Anleitungen und Vorlagen

Tassenküchlein zum Geburtstag


Jetzt hat meine Blogpause doch sehr lange gedauert und sie war auch gar nicht geplant, aber manchmal .....

In den letzten Monaten bin ich täglich der Zeit hinterher gelaufen und meine kreative Ader war total verstopft. Es ging absolut gar nichts! Ich wußte genau, dass es mir unendlich gut tun würde endlich wieder etwas zu werkeln, aber ich war total blockiert.

Aber jetzt ... endlich habe ich wieder eine Kleinigkeit gebastelt.



Auf Pinterest habe ich diese süße Idee entdeckt und konnte nicht widerstehen solche Geburtstagskarten anzufertigen. Zumal ich zwei liebe Freundinnen zu ihren Geburtstagen sträflich vernachlässigt habe.

Vor allem, wenn man sich zum Geburtstag nicht sehen kann, ist dies eine wirklich nette Idee dem anderen zu zeigen, dass man an ihn denkt.



Für einen süßen Moment und laßt die Funken sprühen!



Material:
Motivkarton DIN A4
Tonkarton für den Schriftzug
Washitape oder ähnliche Klebestreifen (meine stammen aus einem Daphne's Diary)
Wunderkerzen
Tassenküchlein
Karten (meine stammen aus einem Daphne's Diary)
Klebestift
Glitzerstift
Stoffklammern oder Büroklammern
Motivschere
Filzmotive oder Glitzersteine zur Dekoration


Drei Seiten vom Motivkarton ca. 2 cm umfalten und an diesen Streifen mit Klebestift zu einem Tütchen zusammen kleben. Zum Fixieren der Klebeseiten sind Stoffklammern ganz hervoragend geeignet, es geht aber bestimmt auch mit Büroklammern sehr gut.




Wunderkerzen mit Washitape auf dem Tütchen befestigen.



Dem farblich passenden Tonkarton für den Schriftzug mit der Motivschere einen schönen Rahmen geben, beschriften und aufkleben.
Washitape mit Filzmotiven verzieren.




So sind diese drei Geburtstagstütchen entstanden und ich hoffe, dass die "Geburtstagskinder" einen süßen Moment genießen können.



 

 

Der Frühling kommt .... hoffentlich bald!



 Bis es soweit ist, hole ich mir den Frühling wenigstens auf die Fensterbank und dekoriere Primel mit bunten Tulpensteckern.

Zu Weihnachten gab es jede Menge Tannenbäume und um den Frühling zu locken habe ich jetzt Tulpen genäht. Gleich einen ganzen Strauß!






Zuerst habe ich mir eine Tulpen-Schablone gemalt und diese dann auf den doppellagigen Stoff übertragen. Dann an der gezeichneten Linie entlang genäht - unten in der Mitte eine Wendeöffnung gelassen - und ausgeschnitten. Gewendet, mit etwas Watte gefüllt, einen Schaschlikspieß eingesteckt und mit einem farblich passenden Band verziert.





Eine tolle Verwertung für kleinste Baumwollstoff-Reste!

 

Nierenwärmer


Nicht sehr stylish, aber super angenehm und praktisch!



Seit Wochen trage ich einen Wollschal um die Hüften, da mir die Wärme in der Nierengegend bei dieser Kälte einfach sehr gut tut. Aber vorteilhaft sah der dicke Wollschal auf der Hüfte natürlich nicht aus. Also mußte eine schmeichelhaftere Variante her.

Es sollte eine ganz einfacher Nierenwärmer werden, aus Jersey und ohne Schnickschnack. Einfach nur zum drunter tragen.

Die Länge des benötigten Stoffes richtet sich nach dem eigenen Hüftumfang, die Breite sollte ca. 53 cm betragen. Bei einer Hüftweite von 94 cm benötigt man eine Stofflänge von 86 cm, bei 98 cm 90 cm und bei 102 cm 94 cm.

Den Jerseystoff der Länge nach auf rechts zur Hälfte falten und die lange Seite mit einem geschlossenen Overlockstich nähen. Dann die beiden Teile ineinander stülpen, wie beim Loop-Tutorial von pattydoo, und die kurzen Seiten auch mit einem geschlossenen Overlockstich schließen, aber eine Wendeöffnung lassen. Dann den Nierenwärmer wenden und die Öffnung mit einem Dreifach-Geradstich knappkantig absteppen. Jetzt noch ineinander stülpen wie einen Loop und über die Nieren ziehen, fertig!

 

 

Lesezeichen Hedwig


Diese Lesezeichen aus dem niedlichen Eulenstoff habe ich für die Harry Potter Geburtstagsfeier meines Sohnes genäht. Als Mitgebsel für die kleinen Gäste.




Die Lesezeichen sind super praktisch zur Stoffresteverwertung und auch ein schönes kleines Mitbringsel oder als Geschenk in Kombination mit einem Leseknochen.


Stoff von buttinette



Material:

Stoff (Rest) 10 cm breit x 19 cm lang
Plastik (z. B. Tisch-Set) 3,5 cm x 15 cm
ca. 20 cm Kordel oder Band


Anleitung:

  • Stoff rechts auf rechts legen und die lange Seite sowie die obere Kante füßchenbreit (0,7 cm) absteppen
  • Nahtzugabe zurückschneiden (nicht am unteren Rand!) und Ecken abschrägen
  • Stoff wenden und den unteren Rand einschlagen
  • Plastikteil in die Stoffhülle stecken
  • Kordel/Band unten mittig zwischenlegen und das ganze Lesezeichen knappkantig absteppen, dabei die Kordel mitfassen und die untere Kante schließen

Häufchen-Hüter



Jeder Hundebesitzer kennt das Problem, man ist gerade am letzten Mülleimer vorbei und dann kommt es, das Hundehäufchen. Wohin dann mit dem "Tütchen" für den Rest des Sparziergangs?

Eine liebe Bekannte bat mich, ein Täschchen für das "Tütchen" zu nähen. Das Ergebnis ist der Häufchen-Hüter!

Mit dem Karabiner kann man den Hüter an der Gürtelschlaufe oder auch am Rucksack befestigen und ist das lästige "Tütchen" für den Rest des Spaziergangs los. 

Für alle "Leidensgenossen" gibt es jetzt eine Anleitung für den Häufchen-Hüter. Zum Freebook geht es hier entlang: Klicken Häufchen-Hüter











Material:

Außenstoff 36 cm x 30 cm (feste Baumwollstoffe, Wachstuch, Jeans)
Innenstsoff 36 cm x 30 cm (Wachstuch)
Vlieseline H 250 32 cm x 28 cm (optional,je nach Festigkeit des Außenstoffes)
Karabiner 2,5 cm
Gurtband 2,5 cm breit 14 cm lang
Klettband je 10 cm
Stylefix





Hinweise und Tipps:

Die Nahtzugabe von 0,75 cm ist im Schnitt bereits enthalten. Dadurch kann mit dem meisten Nähmaschinen füßchenbreit genäht werden.

Bei Wachstuch ist es vorteilhaft mit Clipsen anstatt Nadeln zu arbeiten, da diese Löcher im Wachstuch hinterlassen können.

Vlieseline auf Stufe 2 ohne Dampf für ca. 8 Sek. aufbügeln.

Gurtbandenden mit dem Feuerzeug kurz abflämmen, damit es nicht ausfranst.

Flauschiges Klettband auf dem Rückteil befestigen, damit es beim Verschließen/Einrollen des Hüters nicht an der Kleidung „klettet“.





Anleitung:

Inne- und Außenstoff (je Vorder- und Rückenteil) gemäß der Vorlage zuschneiden und ggf. Vlieseline auf den Außenstoff aufbügeln.










Innenteile rechts auf rechts legen, mit Clipsen befestigen. Die Seitennähte und die Bodennaht steppen.






Die beiden Ecken nähen, dazu Boden- und Seitennaht aufeinanderdrücken und absteppen.
Nahtzugaben zurückschneiden.

Den Innenbeutel wenden.

Das Klettband mittig – 2,5 cm vom oberen Rand – mit Stylefix auf die rechte Seite des Außenstoffes aufkleben und umsteppen.

Das Gurtband durch den D-Ring des Karabiners schieben und hälftig zur Schlaufe legen. Die Gurtbandenden unterhalb des Flausch-Klettbandes mittig annähen. Dazu ein ca. 2 cm großes Quadrat mit Kreuz auf das Gurtband steppen.






Außenstoff rechts auf rechts legen, mit Clipsen befestigen. Die Seitennähte und die Bodennaht steppen.

Die beiden Ecken wie beim Innenbeutel absteppen.

Den Innenbeutel in den Außenbeutel stecken, dabei treffen die rechten Seiten aufeinander.






Den oberen Rand absteppen, dabei eine Öffnung von ca. 10 cm zum Wenden lassen.

Die Nahtzugabe – bis auf die Öffnung – zurückschneiden.

Den Beutel wenden, den Innenbeutel in den Außenbeutel stecken und die Ecken ausformen.






Knappkantig am oberen Rand absteppen, dabei die Wendeöffnung schließen.






Material von buttinette






Material von buttinette


Die Anleitung ist nur  für den privaten Gebrauch bestimmt und ich würde mich freuen, wenn ihr beim Zeigen meinen Blog "LandNaht" dazu erwähnt und verlinkt.



 

Collegeblock-Hülle aus Filz nähen


So kann man einen einfachen Collegeblock in ein ganz persönliches Schreibutensil verwandeln!

Material:
Filz 4 mm dick 30/31 cm x 61,5 cm
Nähgarn
Stoff für Applikation ca. 15 cm x 15 cm
Vliesofix ca. 15 cm x 15 cm 
Textilkleber
Stickgarn für Freihandsticken
Straßsteine
Schmucksteinkleber
breites Tesaband
Pauspapier
Vorlage Applikation
Vorlage Schriftzug
ggf. Kunstleder



Die Seiten vom Filz ca. 6,5 cm einschlagen und mit Clipsen befestigen. Unbedingt nachmessen, ob der Collegeblock auch gut in die Umschläge paßt. Es darf nicht zu locker sein, sonst rutscht der Block ständig raus.


Applikation:
Vliesofix auf linke Stoffseite bügeln und Motiv zuschneiden. Schutzfolie abziehen und auf der Vorderseite der Filz-Hülle mit Textilkleber fixieren. Mit Freihandsticken applizieren.
 



Umschläge knappkantig feststeppen und dann die komplette Hülle umsteppen. Ich habe einen Pseudo-Handquiltstich gewählt, ein Geradstich geht aber auch.


Schriftzug auf Papier vorschreiben oder drucken und auf der Rückseite spiegelverkehrt durchpausen.


Den Klebefilm, mit der Klebeseite nach oben, auf dem Schriftzug platzieren und Straßsteine aufbringen. Steine mit Schmucksteinkleber auf den Filz kleben.


Gut trocknen lassen (mehrere Stunden) und Klebeband vorsichtig abziehen.


Leider ist der Schriftzug sehr schlecht lesbar und für meinen Geschmack auch viel zu bunt. 
Und jetzt?


Da muß doch was zu machen sein! Erstmal die Straßsteine mit den Fingernägeln wieder abkratzen ...


... dann ein Oval aus Kunstleder mit Textilkleber auf dem verkratzten Filz fixieren und mit Freihandsticken umranden.


Jetzt nochmal das ganze Prozedere mit dem Schriftzug und den Straßsteinen und ....




... Voila!  


Die Anleitung ist nur  für den privaten Gebrauch bestimmt und ich würde mich freuen, wenn ihr beim Zeigen meinen Blog "LandNaht" dazu erwähnt und verlinkt.




Mug Rug mit Tannenbaum-Applikation  

 




Material:
Filz 4 mm dick 22 x 32 cm
Wachstuch - Kreis 9 cm
Baumwollstoff 13 x 13 cm
Vliesofix 13 x 13 cm
Textilkleber
Stickgarn


Anleitung:
  • Tannenbaum aus Baumwollstoff zuschneiden und Vliesofix aufbügeln (li. Stoffseite - raue Seite von Vliesofix; auf Papier bügeln, Stufe 2 ohne Dampf) 
  • Die Schutzfolie vom Vliesofix abziehen und den Tannenbaum mit Textilkleber auf der Filzplatte fixieren (nur aufbügeln, wenn Filz bügelbar ist!)
  •  Mit Freihandsticken den Tannenbaum applizieren.
  • Den Wachstuch-Kreis mit Textilkleber fixieren und mit Freihandsticken applizieren.
  • Die Filzplatte mit Freihandsticken umrahmen






Noch ein kleines Teelicht dazu ... und man hat weihnachtliche Stimmung im Büro!


Filzplatte von Aldi, Wachstuch und Baumwollstoff von buttinette, Stickgarn Madeira


Die Anleitung ist nur  für den privaten Gebrauch bestimmt und ich würde mich freuen, wenn ihr beim Zeigen meinen Blog "LandNaht" dazu erwähnt und verlinkt.



Freihandsticken mit der Nähmaschine


Ich liebäugel ja schon länger mit dem Sticken auf der Nähmaschine. Jetzt habe ich mich endlich genauer informiert, da ich diese Technik für eines meiner geplanten Weihnachtsprojekte benötige. Mal abgesehen von den Preisen für eine Stickmaschine, ist es für mich auch wenig reizvoll eine Stickdatei in die Maschine einzulegen, dann die Feineinstellungen auf dem Display vorzunehmen und den Rest macht die Maschine alleine. Da entspricht das Freihandsticken schon eher meinen Vorstellungen. Daher habe ich mir ein Starterpaket zusammengestellt, um die Nähmalerei auszuprobieren.

Starterpaket:
Stickgarn-Set der Firma Madeira
Starter-Set Vlies der Firma Madeira
Stopfnähfuß und Stick-Nadeln passend für meine Nähmaschine
Aqua-Trickmarker von Prym




Ich habe mich für das Stickgarn-Set der Firma Madeira entschieden, hier sind alle gängigen Grundfarben für die ersten Stick-Experimente enthalten. Es gibt dann noch Metallic- und Glamour Stickgarne oder mellierte Stickgarne und natürlich alle erdenklichen Farben. Aber ich will ja erst mal Tuchfühlung mit dieser Technik aufnehmen.



Mit dem Stickvlies wird der Stoff verstärkt, damit er sich beim Sticken nicht verzieht. Es gibt verschiedene Sorten Vlies: Zum Ausreißen, Auswaschen oder Ausschneiden, auf den Stoff kleben und bügeln oder in den Stickrahmen spannen, je nach Stoff und Stickprojekt auszuwählen. In diesem Set sind alle Sorten enthalten, so kann der Stick-Anfänger erst mal ausprobieren.


Stickgarn, Vlies, Nähfuß und Stick-Nadeln bezogen über www.nadel24.de

Der Stopfnähfuß "schwebt" über dem Stoff und ermöglicht so das Freihandsticken. Die Sick-Nadeln haben ein größeres Oer, so dass man das Stickgarn problemlos einfädeln kann.


Aqua-Trickmarker von Prym bezogen über buttinette

Mit dem Trickmarker wird das Stickmotiv vorgezeichnet und wenn alles gestickt ist kann man die Linien mit Wasser wieder auswaschen.



Maschineneinstellungen:
Transporteur abdecken 
Geradstich
Stichlänge 0
Oberfadenspannung lockern
Stickgarn einfädeln
Unterfaden normales Nähgarn in der Farbe des Stoffes



Und hier das Ergebnis meines ersten Versuches der Nähmalerei:





Es ist schon gewöhnungsbedürftig, dass der Stoff nicht transportiert wird und man ihn selbst hin und her bewegen muß. Aber mit etwas Übung und gaaaaanz viel Gefühl ist das sicher kein unlösbares Problem. Ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Malerei und freue mich schon auf das Weihanchtsprojekt.



Ein Glitzer-Bambi für mein selbstgenähtes Sweatshirt!

 
Dazu habe ich die Hot Fix Strassteine AU 2012 HF SS 20 crystal AB aus dem Musterpaket der Firma Görlach verwendet.

Material:
Bambi-Vorlage
Hot Fix Strasssteine ca. 180 Stück
Transferfolie/Bügelfolie
Sweatshirt




  • Schutzpapier von derTransferfolie entfernen. Transferfolie mit der nicht klebenden Seite auf die Vorlage legen und mit Heftklammern befestigen. Die Kontur der Vorlage mit Strasssteinen nachlegen. Die Strasssteine mit der glänzenden Seite auf die Folie legen und leicht festdrücken. 



  • Sweatshirt genäht aus der burda style Nähkurs 2 das Modell "Alisa"


  • Bügelfolie auf Sweatshirt legen, Folie liegt oben und ein dünnes Tuch drüber legen. Mit dem Bügeleisen auf Stufe 3 ohne Dampf für ca. 20-40 sec. mit Druck bügeln. Dabei den Stoff auf ein Holzbrett legen und das Bügeleisen nicht hin und her bewegen. Von der Stoffrückseite nochmal gegenbügeln. Vollständig auskühlen lassen und dann die Folie vorsichtig abziehen. Fertig!



Stoff French Terry und Bündchen von alfatex, Strasssteine von www.goerlach-gmbh.com

16.September 2015
Jetzt habe ich das Sweatshirt das erste Mal mit Strassmotiv getragen und ich bin begeistert. Die Strasssteine funkeln wunderschön in pastelligen Regenbogenfarben und es ist ein richtiger Wow-Effekt. Ein herzliches Dankeschön nochmal an die Firma Görlach, die mir dieses tolle Musterpaket zur Verfügung gestellt hat.




Nähanleitung für ein Bambikissen


So, jetzt habe ich aber eine Auftragsarbeit fertiggestellt!
Ein Bambikissen zur Geburt eines Mädchens, als erstes Kuscheltier. Ich bin ganz stolz auf diesen Auftrag.

Da ich das Kissen ja schon mal genäht habe, gibt es diesmal Fotos von den einzelnen Arbeitsschritten.

Material:
Teddyplüsch ca. 30x40 cm (je nach Größe der Bambivorlage)
Baumwollstoff ca. 30x40 cm (je nach Größe der Bambivorlage)
Füllwatte

  • Baumwollstoff und Teddyplüsch rechts auf rechts legen.



  • Stoffe aufeinanderstecken und den Bambischnitt auflegen. Dann die Kontur mit einem Bleistift nachzeichnen.


  • An der Kontur entlang mit geradem Steppstich nähen und an der Seite eine Wendeöffnung von ca. 6 cm lassen. Dann mit einer Nahtzugabe entlang der Kontur ausschneiden, an der Wendeöffnung etwas mehr Nahtzugabe lassen.



  • An den Ecken und Rundungen mehrmals bis zur Naht einschneiden.



  • Bambi wenden 



  • Mit Füllwatte ausstopfen. Dabei darauf achten, dass Ohren, Schnauze, Hals und Schwänzchen gut gefüllt sind.



  • Jetzt noch die Wendeöffnung mit einem Matratzenstich schließen. Fertig!



Die Anleitung ist nur  für den privaten Gebrauch bestimmt und ich würde mich freuen, wenn ihr beim Zeigen meinen Blog "LandNaht" dazu erwähnt und verlinkt.




Nähanleitung für ein Traktorkissen


Mein Sohn liebt Trecker, deshalb soll er zum Geburtstag ein Traktor-Kuschelkissen bekommen.

Zuerst habe ich die Umrisse eines Traktors aufgezeichnet und dann die einzelnen Applikationen eingezeichnet und ausgeschnitten.





Material:

Baumwollstoff für Traktorkörper 35x70 cm
Jerseystoff für Applikationen größere Reststücke
farblich passendes Nähgarn
Vliesofix
Bastelwatte

Anleitung:

  • Den Schnitt auf Stoff übertragen.
  • Das Traktorteil 2x aus Baumwollstoff mit 1 cm Nahtzugabe und die Applikationen je 1x aus Jerseystoff ausschneiden.
  • Vliesofix auf Applikationen aufbügeln: linke Stoffseite auf rauhe Vliesofixseite, von der Papierseite bügeln, Bügeleisen Stufe 2 und kein Dampf. Backpapier unterlegen, sonst klebt das überstehende Vliesofix am Bügelbezug fest!
  • Applikationen ausschneiden und Papier abziehen.
  • Applikationen auf der rechten Seite eines Traktorteils positionieren und mit Dampf aufbügeln, auskühlen lassen. 





  • Die Applikationen mit einem Zickzackstich aufnähen. Dazu die Fadenspannung verringern, Stichlänge klein und Stichbreite schmal einstellen. Vorher Test an einem Probestück machen!







  • Die Traktorteile links auf links zusammennähen, dabei eine Wendeöffnung von ca. 7 cm lassen. Darauf achten, dass die Naht außerhalb der Applikation verläuft.






  • Nahtzugabe auf 0,5 cm zurückschneiden (außer an der Wendeöffnung)
  • Ecken und Rundungen bis zur Naht einschneiden und das Kissen wenden. Mit Bastelwatte füllen und Wendeöffnung mit einem Leiterstich schließen. Fertig!





Die Anleitung ist nur  für den privaten Gebrauch bestimmt und ich würde mich freuen, wenn ihr beim Zeigen meinen Blog "LandNaht" dazu erwähnt und verlinkt.

 

Jeans-Tasche mit Rüschenrand

 

Material:

1 Jeans
1 Gürtel
4 Hohlnieten
Stoffblüte
Textilkleber 
Jeansnadel


Anleitung:


Aus einem Jeansbein zwei ca. 27 cm lange und 23 cm breite Stücke ausschneiden, eins mit Hintertasche. Obere Kante =" alte Nahtkante"!


Aus dem anderen Hosenbein zwei Bänder von ca. 7 cm Breite und 85 cm Länge ausschneiden.
Taschen-Stücke auf links zusammennähen.


Jedes Band einreihen. Dazu mittig mit großer Sticheinstellung steppen. Die Unterfäden festhalten und die Kanten vorsichtig auf dem Faden zusammenschieben, bis die Rüsche die passende Länge hat. Fadenenden verknoten. Bänder am oberen Taschenrand feststecken und unterhalb der "alten Nahtkante" in der Einreih-Naht feststeppen.










Den Gürtel in zwei Riemen à 42 cm teilen und als Träger an der Innenseite der Tasche mit Hohlnieten befestigen.





Stoffblüte auf der Hintertasche aufkleben.




Die Anleitung ist nur  für den privaten Gebrauch bestimmt und ich würde mich freuen, wenn ihr beim Zeigen meinen Blog "LandNaht" dazu erwähnt und verlinkt.




Jeans-Armband


Noch mehr Resteverwertung der alten Jeans und vor allem etwas für Teens. Die Bänder kann man auch mit der Hand zusammennähen und so ist die Umsetzung auch für blutige Anfänger geeignet. Meine Stoffblüten habe ich bei Rossmann gefunden, aber da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich könnte mir auch Sterne, Herzen oder ähnliches als Deko vorstellen. Viel Spaß!

 

Material:

Jeans-Saum von einer alten Jeans
Stoffblüte
Stoffkleber
Jeansnadel


Anleitung:

  • Jeans-Saum am Handgelenk abmessen und ein entsprechendes Stück zuschneiden.
  • Die Enden zusammennähen, zweimal nebeneinander, so dass ein Band entsteht.
  • Blüte an der Nahtstelle aufkleben. 




 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast einen Kommentar zu schreiben.
Ich freue mich riesig darüber!