Dienstag, 12. Januar 2016

Sweatshirt "Amy" von pattydoo ...

.... oder mein lehrreicher Weg zum selbstgenähten Sweatshirt!





Ich gebe zu, Geduld gehört nicht zu meinen Stärken und das ist auch der Grund, warum dieses Nähprojekt fast gescheitert wäre.

Als ich den Newsletter von pattydoo abonniert habe, erhielt ich als Dankeschön das ebook für den Sweater "Amy". Ganz klassisch, mit Raglanärmeln und Rundhalsausschnitt, langen Ärmelbündchen, abgerundetem Saum und optional einem Saumbündchen. Genau nach meinem Geschmack!

Den passenden Stoff, einen Stretch Stepper in offwhite, entdeckte ich im Sale bei stoffe.de und so stand meinem Nähprojekt nichts mehr im Weg.

Am Samstag war es dann soweit. Der Schnitt zusammengeklebt, der Stoff geliefert und die Jungs bei Oma und Opa.

Dann nahm das Drama seinen Lauf ....
Ich hatte schon Schwierigkeiten beim Zuschnitt, da der Stoff (ich nehmen an, es war ein Reststück) ziemlich verzogen war. Aber ich dachte, das wird schon! Dann habe ich an den Raglanärmeln gepuzzelt und zur Sicherheit doch noch das Video von pattydoo angeschaut. Mein Bauchgefühl sagte mir immer noch, dass da etwas nicht stimmt, aber mein Kopf fand keine Lösung und so machte ich einfach weiter. Wie blöd kann man eigentlich sein? Ich habe tatsächlich das komplette Shirt genäht mit einem geschlossenen Overlockstich und dann festgestellt, dass ich es geschafft hatte, die Ärmel falsch herum einzusetzen! Normalerweise habe ich immer alle Kleidungsstücke geheftet und anprobiert, aber nach dem Nähen der ganzen Kleinteile habe ich dies wohl nicht mehr für nötig erachtet. Das war die Strafe!

Und jetzt?
  • Auftrennen! Unmöglich, der Overlockstich sitzt bombenfest und ich wäre ewig beschäftigt gewesen und der Stoff arg in Mitleidenschaft gezogen.
  • Neuen Stoff bestellen! Unmöglich, der Stoff war ausverkauft und kein ähnlicher Stoff zu bekommen.

Also habe ich am Sonntagabend alles auseinander geschnitten und gehofft, dass die Größe dann noch paßt und ich die Teile auch annähernd wieder richtig zusammen nähen kann.

Es hat geklappt, die Teile haben noch zusammen gepaßt und bis auf den Saumbund, der etwas verzogen ist, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Das passenden Tuch war auch schnell gefunden und so kann der Sweater die nächsten Tage ausgeführt werden.











Kommentare:

  1. Hallo, ist doch super geworden... Das mit der Ungeduld kenne ich leider habe... wahrscheinlich hast du es schon selber entdeckt ;) gibt einen einfachen Trick eine overlock Naht aufzutreiben. Hab den link grad nicht parat, aber googeln es einfach mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, nachher ist man immer schlauer ;-) Aber so eine "Großkatastrophe" passiert mir hoffentlich nicht noch mal!

      Herzliche Grüße,
      Silke

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast einen Kommentar zu schreiben.
Ich freue mich riesig darüber!